Stockbrotteig -das beste Rezept für Stockbrotteig

zuletzt aktualisiert

Stockbrotteig Rezept

Endlich! Hier ist mein Go-To-Stockbrotteig-Rezept. Es ist sehr vielseitig, erzeugt aber immer ein feuchtes, flaumiges und relativ robustes Brot (für Sandwiches). Ich verwende den Stockbrotteig für Brötchen, normales Brot und Zimtbrot. So lecker!

 

Stockbrotteig Rezept – Zur Verwendung als Stockbrotteig:

Klassischerweise ist Stockbrotteig ein Hefeteig. Dafür solltest du ein wenig Zeit einplanen, damit dieser gehen kann. Für den Hefeteig brauchst du:.

200 mlMilch
125 gButter oder Margarine
500 gWeizenmehl
1 Würfel Dr. Oetker Hefe
60 gZucker
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker oder Bourbon Vanille-Zucker
1 Pr.Salz
2Eier (Größe M)
  1. angespitzte Holzstöcke vom Weidenbaum (ca. 1,5 cm Ø und 30-40 cm lang)

Stockbrotteig Rezept – Schritt 1:

  1. Für den Stockbrotteig in eine Schüssel 150 g Quark, 6 EL Öl, 6 EL Milch sowie 1 Prise Zucker  geben und mit  Handrühgerätes glatt verrühren.
  2. Dann dazu geben : 300 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver und 1 TL Salz . Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.

 

Stockbrot Rezept – Schritt 2:

  1. Stockbrot Teig mit Händen auf der Arbeitsfläche gut durchkneten
  2. Stockbrot Teig aufteilen in 40 cm lange Rolle formen.

 

Stockbrotteig – Schritt 3:

Für jedes Stockbrot eine der Teigrolle spiralförmig um je ein spitzes Stockende wickeln. Den Teig am Ende leicht zusammendrücken, damit das Stockbrot beim Grillen nicht vom Stock rutschen kann.

Gut zu wissen: Wickeln Sie den Stockbrotteigso um den Ast, dass die Spitze mit Teig bedeckt ist. Sonst besteht die Gefahr, dass der Zweig Feuer fängt. Damit das Brot gleichmäßig gar wird, sollte der Teig nicht zu dick um den Stock gewickelt werden. Um das Brot später gut lösen zu können, sollten Sie den Stock mit ein wenig Mehl einreiben.

 

Stockbrotteig – Schritt 4:

Mit den Händen den Stockbrotteig um den Stock wickeln

Die Stockbrote auf den heißen Grill legen oder in ein offenes Feuer halten. Das Brot 20-30 Minuten grillen und dabei öfter drehen, damit es gleichmäßig bräunt und gart. Hälst du das Stockbrot über offenes Feuer, passe besonders gut auf das Brot auf – dort verbrennt es am schnellsten.

 

Stockbrotteig Spezial

  1. 4 1/2 Tassen (570 g) organisches weißes Mehl
  2. 3 Esslöffel (50 g) Zucker
  3. 1 1/2 Teelöffel Salz
  4. 1 Esslöffel Hefe, aufgelöst in 1/4 Tasse (60 ml) warmem Wasser
  5. 5 Esslöffel Butter, Schmalz- oder Kokosnussöl oder Kombinationen, weich oder geschmolzen
  6. 1 1/3 Tassen warme, hausgemachte, ungesalzene Brühe (etwa 105 ° C oder mittlere Badewannentemperatur)
  7. zusätzliches Mehl zum Kneten
  8. geschmolzene Butter, falls gewünscht, zum Rollen auf Rollen.

Anleitung Stockbrotteig

  1. Ausbeute: 12 große Sandwichbrötchen oder etwa 18 Brötchen oder 2 Standardbrote
  2. Mehl, Zucker, Salz und Hefe in einer großen Schüssel mischen und gut mischen. Butter und Milch hinzufügen. Rühren Sie sich, um sich zu einem groben, klebrigen Teig zu verbinden.
  3. Kneten Sie den Teig mit der Hand oder in einem Mixer mit dem Knethaken, bis ein sehr weicher, leicht klebriger Teig entsteht. Weiter kneten für 5 bis 10 Minuten oder bis der Teig sehr glatt ist. (Wenn Sie einen Mixer verwenden, sollte der Teig meistens von den Seiten der Schüssel weggezogen werden. Wenn sich der Teig trotzdem wie ein Teig verhält, fügen Sie kleine Mengen Mehl hinzu, bis er sich leicht verdichtet.
  4. ** Keine Angst vor klebrigem, losem Teig. Je klebriger es ist, desto leichter werden Ihre letzten Brote sein.
  5. Übertragen Sie den Teig in eine geölte Schüssel (wenden Sie den Teig einmal um, um ihn mit Öl zu bestreichen), bedecken Sie ihn mit einem Handtuch und lassen Sie ihn an einem zugfreien Ort stehen, bis er sich in der Masse verdoppelt hat (etwa 1 1/2 Stunden).
  6. Den Stockbrotteig ausstanzen und in 12 Portionen, 18 Portionen oder zwei Laibe teilen.
  7. Für Brötchen, formen Sie jede Portion zu einer Kugel (je glatter die Oberfläche, desto schöner wird das Aussehen der gebackenen Brötchen) und legen Sie sie auf eine mit Pergament ausgekleidete Backform.
  8. Für Sandwichbrötchen die Bällchen zu Scheiben formen und auf eine mit Pergament ausgekleidete Backform legen.
  9. Für Brotlaibe formen Sie einen Zylinder, falten Sie lose Enden an der Unterseite des Laibs, damit die Oberseite glatt aussieht. In eine Silikon-Laibwanne oder eine mit Pergament ausgekleidete Metall- / Glas-Laibwanne legen.
  10. Mit einem Handtuch bedecken und noch eine Stunde oder länger aufgehen lassen, bis es leicht und geschwollen ist.
  11. Wärmen Sie Ihren Ofen auf 220 ° C (425 ° F) vor. Backen Sie die großen Brötchen für etwa 20 Minuten, kleine Brötchen für 12 bis 14 Minuten und Laibe für 20 Minuten oder bis zu einem satten Goldbraun. Nehmen Sie die Brötchen aus dem Ofen, bürsten Sie die Oberteile ggf. leicht mit geschmolzener Butter und bringen Sie sie in ein mit einem Handtuch bedecktes Gestell.
  12. Sowohl der Teig als auch das gekochte Brot gefrieren sehr gut, aber aufgetauter Teig geht nicht so leicht auf wie frisch gebackener Teig.
  13. Für Zimtstrudel-Rosinenbrot geben Sie gegen Ende des Knetens 1 Tasse Rosinen in den Mixer und lassen das Ganze vollständig mischen. Teilen Sie den Teig in zwei Portionen (zwei Laibe) und rollen Sie ihn in ein rundes Rechteck von etwa ½ Zoll Dicke, das ungefähr so ​​groß ist wie ein Blatt Legalpapier. Die Oberfläche mit geschmolzener Butter oder Kokosnussöl bepinseln und leicht mit Zimt und trockenem Zucker bestreuen (Honig kann zu einem sehr unordentlichen Laib führen!). Rollen Sie an einem kurzen Ende den Laib so fest auf, dass keine Lücken entstehen, aber versuchen Sie nicht, den Teig zu strecken (er kann reißen). Stecken Sie die Spitzen der Rolle unter und legen Sie sie in die vorbereitete Laibform. Backe wie gewohnt.

Achten Sie bei der Auswahl der Stöcke darauf, keine giftigen oder zu trockenen Holzsorten zu verwenden. Am besten eignen sich Haselnuss, Buche und Weide. Aber auch hier sollten Sie die Rinde am unteren Ende entfernen und das Holz etwa 5 Minuten über dem Freuer trocknen, ohne es anbrennen zu lassen. Wählen Sie einen Stock von ca. 150 cm Länge. So vermeiden Sie Verbrennungen und der Stock biegt sich unter dem Gewicht des Stockbrotteigsnicht durch.

Der rohe Stockbrotteigkann beliebig verfeinert werden: Für alle, die es gerne süß mögen einfach kleine Stückchen Schokolade hinzufügen. Wer es herzhaft bevorzugt, verfeinert die Rohmasse mit frischen, gehackten Kräutern, wie Rosmarin oder Thymian. Zusätzlich können um den Stock zuerst je eine Scheibe Schinken und Käse gewickelt werden.

Traeger Timberline 850 Test: Der Wi-Fi-Grill

Anmerkungen
  1. Ich hatte Erfolg beim Ersetzen von Roggen- oder Vollkornmehl, aber Sie müssen möglicherweise die Flüssigkeitsmenge und die Anstiegszeit anpassen, um sich an die Änderungen anzupassen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Stockbrot mit Hefe

Zutaten

  • dl Wasser
  • 25 frische Hefe 
  • TL Zucker
  • TL Salz
  • 500 Allzweckmehl

Anleitung

  • In einer großen Schüssel das Wasser dazugeben und die frische Hefe darin auflösen. Wenn Sie Trockenhefe verwenden, geben Sie diese zusammen mit dem Mehl in Schritt 2 hinzu.
  • Das Allzweckmehl, Salz und Zucker hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig kneten. Fügen Sie bei Bedarf mehr Mehl hinzu.
  • Lassen Sie den Teig mindestens 30-45 Minuten gehen.
  • Rollen Sie nun große und dünne Brotwürste und drehen Sie sie um lange Holzstangen, die Sie von Bäumen geschnitten haben.
  • Zum Schluss das Brot über dem Lagerfeuer backen. Sie erhalten das beste verdrehte Brot, indem Sie sie über heißer Glut backen.

Stockbrot mit Trockenhefe

Zutaten

  • 350 g Weichweizenmehl
  • Wasser 21 cl
  • Frische Backhefe 10 g
  • Salz 10 g (1 Teelöffel)

Realisierung

  • Die Hefe in 200 g warmem Wasser (ca. 20 ° C) verdünnen und gut mischen.
  • In eine Schüssel das Mehl geben.
  • Fügen Sie das Salz hinzu.
  • Gießen Sie das Wasser und die Hefe.
  • Mischen Sie die Zutaten.
  • Sobald der Teig etwas homogen ist, legen Sie ihn auf einen Tisch.
  • Kneten Sie, indem Sie den Teig anheben, um sich zu dehnen und zu falten.

 ungefähr fünfzehn Minuten zählen. Am Ende des Knetens ist der Teig glatt und fühlt sich geschmeidig an.

  • Bilden Sie eine Kugel.
  • Ca. 1 Stunde in der mit einem Tuch bedeckten Terrine ruhen lassen. Die Kugel muss doppelt so groß sein.
  • Den Teig auf einem leicht bemehlten Tisch wenden.
  • Machen Sie es mit beiden Händen flach, um das eingeschlossene Gas abzulassen.

Stockbrot Rezept schnell

VORBEREITUNG

10 MIN

ZUTATEN

VORBEREITUNG

  1. In einer Schüssel trockene Zutaten mischen. Grabe einen Brunnen in der Mitte. Gießen Sie das Wasser ein, rühren Sie den Holzlöffel hinein und mischen Sie dann mit Ihren Händen, um eine Kugel zu formen. 5 bis 10 Minuten kneten.
  2. Den Teig in eine große geölte Schüssel geben. Mit einem sauberen Tuch abdecken. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Aus der Schüssel nehmen und ca. 30 Sekunden kneten.

Stockbrot ohne Hefe

Um Ihr selbstgebackenem Brot zu machen mit Natriumbicarbonat, es ist sehr einfach:
Zutaten für einen Laib 300 g:
1 gestrichener Teelöffel Salz
1 Teelöffel Backpulver
250 g Vollkornmehl
1 Zitrone Hälfte
260 ml warmes Wasser

Zubereitung: Mehl mit Salz, Zitronensaft und Backpulver in einer großen Schüssel vermengen. Fügen Sie allmählich warmes Wasser zu 40 ° C hinzu. Mischen, bis ein glatter Teig entsteht.

 


Stockbrot ohne Gluten und Hefe

Sind Sie  glutenunverträglich ? Dies sollte Sie nicht davon abhalten, Brot zu essen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Brot gluten- und hefefrei machen können. Geringe Präzision: Gluten verleiht dem Teig Elastizität und sorgt für seine Erhaltung. auch in seiner Abwesenheit müssen Sie einen geformten Laib machen.

Zutaten:
1 kg glutenfreies Mehl (Buchweizen, Dinkel …)
2 Teelöffel Salz
1 EL rasiertes Backpulver
70 cl lauwarmes Wasser.

Zubereitung: Zitronensaft mit warmem Wasser mischen und Backpulver auflösen. Gießen Sie das Mehl in eine große Salatschüssel mit dem Salz, mischen Sie. Fügen Sie nach und nach Zitronenwasser hinzu. Mischen, um eine glatte Paste zu erhalten.


 

Stockbrot mit Quark

  • 400 g Weißmehl (oder eines Ihrer Wahl)
  • 400 g weißer Käse
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Teelöffel feines Salz
  • 1 Päckchen Hefe

Vorbereitung

  1. Mehl, Hefe, Salz und Olivenöl in eine Salatschüssel geben.
  2. Fügen Sie den Hüttenkäse hinzu und kneten Sie Ihren Teig von Hand (seien Sie vorsichtig, am Anfang bleibt er viel kleben).
  3. Mischen, bis alles glatt und glatt ist. Zögern Sie nicht, etwas Mehl hinzuzufügen.
  4. Bilden Sie die kleinen Brotbällchen, die Sie auf den Teller Ihres Backofens legen, bedeckt mit einem Blatt Backpapier.

 

7 Comments
  1. Wir haben auch noch Kräuter der Provence hinzugefügt. Insgesamt waren wir fünf Personen und die Menge hat für zwei Portionen pro Person gereicht. Die Konsistenz war für ein Stockbrot genau richtig, allerdings haben wir etwas weniger Wasser benutzt.

  2. Wenn der Teig fertig ist, mische ich immernoch angebratenen Speck mit Zwiebeln rein und dann noch geraspelten Käse.
    Sehr lecker für die, denen der normale Teig zu fade ist 😉
    Ich mach meist Beide, damit man die Wahl hat 😉
    Noch ein cooles Video
    https://youtu.be/Ji0MC6fdL1g

  3. Ich mache in der Teig immer bisschen Amaretto kaffee Likör ( ohne Alkohol) schmeckt echt gut. Die Kinder mögen das auch.

  4. Kann man auch Sonnenblumenöl verwenden?

  5. Für wieviele Personen reicht das denn? Wir wollen das mit acht Leuten machen.
    Freue mich auf eine Rückmeldung!
    Danke!

  6. Hallo
    habe auch schon sehr häufig Stockbrot zubereitet…daher mein Tip..gebt einfach noch Pizza Kräuter bzw. de Provence hinein…mögne besonders Kinder da der Tieg dann nach Pizza schmeckt..
    Gruß mehmie

  7. Kann man auch Agavendicksaft verwenden (statt Zucker?

    Hinterlasse einen Kommentar