Einweihung der Schutzhütte Félix Faure

zuletzt aktualisiert

Einweihung der Schutzhütte Félix Faure: Die Renovierung der FFCAM-Schutzhütten wird fortgesetzt

Nach der Einweihung der Berghütte von Dent Parrachée am 6. Juli war die Berghütte Félix Faure (Savoie) an der Reihe , die am Samstag , dem 13. Juli , nach einer vollständigen Renovierung von der französischen Vereinigung der Alpin- und Bergvereine gefeiert wurde . Die Gelegenheit, Bilanz über das von der FFCAM geplante Instandhaltungs- und Renovierungsprogramm zu ziehen .
 
Felix Faure_Z1A5974
Das Gebäude des 2014 erbauten Vanoise-Passes und das renovierte historische Gebäude Félix Faure
© Florent Roussy / FFCAM-Sammlung

Auf einer Höhe von 2520 Metern in der Gemeinde Pralognan-la-Vanoise, am Col de la Vanoise, befindet sich die Berghütte Félix Faure – benannt nach dem hier im August 1897 verstorbenen Präsidenten der Republik – als Übergang zwischen der Tarentaise und die Maurienne, eine Etappe der Tour des Glaciers de la Vanoise, und Ausgangspunkt für alpine Ausflüge wie die Besteigung der Grande Casse, der Pointe de la Réchasse oder der Aiguille de la Vanoise. Die Berghütte ist eine echte Kreuzung der Alpen und mit 10.200 Übernachtungen im letzten Jahr eine der meistbesuchten in Frankreich.
Felix Faure_Z1A5986
Gérard Girod, Hüter des Tierheims. © Florent Roussy / umg. FFCAM

Renovierung der historischen Zuflucht

Auf dem Gelände gibt es zwei Gebäude: das 2014 erbaute Schutzhaus Col de la Vanoise und das 1902 erbaute historische Schutzhaus Félix Faure, dessen vollständige Renovierung 2018, zwölf Jahre nach Projektbeginn, abgeschlossen wurde.
Samstag, 13. JULI, Felix Faure Zuflucht hat in Gegenwart von Nicolas Raynaud (Präsident FFCAM), Hervé Gaymard (Präsident des Generalrats von Savoie), Vincent Rolland (MP Township Moutiers und Abteilungsberater eingeweiht ), Fabrice Pannekoucke (Vizepräsident Aura Region und Bürgermeister von Moutiers), Louis Laugier (Savoie Präfekt) von Rozenn Hars (Vorsitzender des Vanoise-Nationalpark) und Gerard Girod (Zuflucht Vormund).
Felix Faure_Z1A6215
Offizielle Eröffnungsrede mit Louis Laugier, Fabrice Pannekoucke, Hervé Gaymard, Vincent Rolland, Rozenn Hars und Nicolas Raynaud. © Florent Roussy / umg. FFCAM

31 weitere Schlafgelegenheiten

” Die Arbeit hat es möglich gemacht, den Tierheimwächtern zufriedenstellende Arbeitsbedingungen zu bieten, die Kapazität von 31 Betten zu erhöhen und dort einen Ausstellungsraum zu haben “, erklärt die FFCAM Hand in Hand mit der Gemeinde Pralognan-la-Vanoise und dem Nationalpark Vanoise.
Das Tierheim profitiert jetzt vom “Esprit National Park” -Label, das in den zehn französischen Nationalparks entwickelt wurde, um zu zertifizieren, dass Produkte und Dienstleistungen Teil eines ökologischen Prozesses zum Erhalt der biologischen Vielfalt sind.
Felix Faure_Z1A6188
Unterschrift der Marke “Esprit National Park” mit Rozenn Hars, Präsident des Vanoise National Park, Nicolas Raynaud, Präsident der FFCAM, und Gérard Girod, Hüter der Schutzhütte. © Florent Roussy / umg. FFCAM
Diese Renovierung ist Teil eines umfassenden Plans zur Instandhaltung und Sanierung von Notunterkünften, der vor einem Jahrzehnt von der FFCAM ins Leben gerufen wurde und tatsächlich 2017 begann: In diesem Jahr wurden von der FFCAM 2.354 Millionen Euro investiert Föderation und fast 50 Millionen Euro Investitionen sind in den nächsten 10 Jahren geplant.

50 Millionen zukünftige Investitionen

Letztes Jahr erzählte uns Véronique Vacher, Hüterin der Markenhütte, die auf der Tournee von Thabor und Präsidentin der Nationalen Union der Hüter der Zuflucht und Schutzstufe (SNGRGE) war:
” Bis zum Eintreffen des neuen Managements der FFCAM (Ankunft im Januar 2017 und Vorsitz von Nicolas Raynaud, Ed) wurde nichts über diese Renovierungsprojekte geschrieben. Für einen Hausmeister ist es jedoch etwas anderes, in einem Tierheim zu arbeiten, das in fünf Jahren oder im folgenden Jahr renoviert wird. Von nun an ist alles eingerahmt, und das ändert eine Menge Dinge . “
Véronique Vacher, Hüterin der Markenhütte und Präsidentin der SNGRGE
Kommende Projekte: die Schutzhütten in Couvercle (Mont-Blanc) und Gramusset / Pointe Percée (Aravis), die diesen Herbst beginnen. In der Zwischenzeit wird die Arbeit der Brèche de Roland (Pyrenäen) eingestellt, was die Eröffnung der Schutzhütte im nächsten Frühjahr ermöglichen dürfte. Im Frühjahr 2020 folgen die Schutzhütten Campana de Cloutou und Arrémoulit in den Pyrenäen und die des Sees Pavé in Oisa
Im Test

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

      Hinterlasse einen Kommentar

      BERGSTATION
      Login/Register access is temporary disabled